Menü

Onwerk Blog

Einladung: „Co-Innovation – Gemeinsam Neues schaffen“

Mannheim, 01.10.2013: Die besten Ideen entstehen, wenn man über den Tellerrand blickt und unterschiedlichste Betrachtungsweisen berücksichtigt. Doch wie funktioniert das? Wie bringt man verschiedene Fachbereiche an einen Tisch? Wie können sie zusammen arbeiten? Wie schafft man es, dass man eine gemeinsame Sprache spricht? Das diskutiert das Creative Think Net „Future Business“ am 21. Oktober 2013 in Heidelberg.
„Think different“ – so lautete lange der Werbespruch von Apple. Mit diesem Slogan wurde ein Image geschaffen, das wie kein zweites für Innovationskraft und Offenheit für Veränderungen steht. Davon kann man lernen: Innovationen und neue Ideen sind die Grundlage für eine nachhaltige Zukunft. Neue Produkte und Dienstleistungen sind für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens essentiell. Um dies zu erreichen beteiligen immer mehr Unternehmen Akteure aus unterschiedlichen Wissensbereichen an einem gemeinsamen Innovationsprozess und profitieren so von fachbereichsübergreifenden Synergieeffekten und Lösungen, die das „große Ganze“ im Blick haben. Co-Innovation und Design-Thinking sind methodische Ansätze, mit denen gemeinschaftlich und interdisziplinär Lösungen für bestehende Probleme gefunden und neue Produkte oder Dienstleistungen entwickelt werden können. Die SAP AG bezieht in diesen Tagen ihr neues Design & Co-Innovation Center in einem alten Heidelberger Industrieareal um außerhalb der Unternehmensstrukturen genau diese Ansätze zu verfolgen.
Bei der bereits dritten Veranstaltung des Creative Think Net „Future Business“ setzen sich die Teilnehmer am Montag, den 21. Oktober 2013, unter dem Titel „Co-Innovation – Gemeinsam Neues schaffen“ mit dem zukunftsweisenden Themenfeld auseinander.
Mauro Rego wird in seinem Vortrag am Beispiel des Global Sustainability Jam erläutern, wie man gemeinsam mit unterschiedlichsten Menschen an einem Wochenende nachhaltige Projekte entwickeln kann. Tobias Gollwitzer wird anschließend zeigen, wie Unternehmen mit Co-Innovation und Design-Thinking-Methoden näher an den Kunden kommen und dadurch bedarfsgerechte Produkte entwickeln können.
In der folgenden Podiumsdiskussion sind alle Teilnehmer herzlich dazu eingeladen, die eigenen Erfahrungen sowie aktuelle Fragestellungen aus ihrem betrieblichen Umfeld ins Plenum einzubringen und mit zu diskutieren.
(Mehr Informationen zu den Referenten finden Sie auf der Webseite von bw:connected)
Zu unserer Herbstveranstaltung laden wir Sie herzlich in das DEZERNAT 16 nach Heidelberg ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Die Agenda
17:00 Einlass
17:15 Begrüßung
17:30 „48 hours to save the world – The Global Sustainability Jam“ (Mauro Rego, Designer, SAP Design&Co-Innovation Center)
18:00 „Co-Innovation – SAP´s Weg aus dem Elfenbeinturm“ (Tobias Gollwitzer, Program Manager, SAP Design and Co-Innovation Center)
18:30 Podiumsdiskussion mit den Referenten & Publikum
19:00 Get Together
Datum und Uhrzeit:
Montag, 21. Oktober 2013, ab 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:
DEZERNAT 16
Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft
3. OG / ehem. Turnhalle
Emil-Maier-Str. 16
69115 Heidelberg
Anmeldung
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung bis zum 15. Oktober 2013 über das Anmeldeformular.
Für Rückfragen steht Ihnen Bianca Kolb, Leiterin bwcon: kreativ, telefonisch unter 0711/90715-342 oder per E-Mail kolb@bwcon.de zur Verfügung.
Flyer zur Veranstaltung downloaden
Über das Creative Think Net „Future Business“
Das CTN Future Business greift aktuelle Themen auf und diskutiert, welche Auswirkungen technologische und gesellschaftliche Trends auf die künftige Arbeitswelt haben. Mit kurzen Impulsvorträgen, Berichten aus der Praxis sowie ausführlichen Diskussionsrunden sollen den Teilnehmern Einblicke und Ideen gegeben werden. Das CTN Future Business Board besteht aus Dirk Breunich (Geschäftsführer Donner & Doria Werbeagentur GmbH), Jens Doose (Geschäftsführer Onwerk GmbH) und Helge Thomas (Senior Consultant-Kreation /New Business von pro event live-communication GmbH) unter dem Dach der bw:con – baden württemberg: connected.

geschrieben von onwerk am 2. Oktober 2013 um 07:29

Nach oben
Zur Desktop-Version